Startseite > Über den Zweckverband > Lehrgang Kommunales Mobilitätsmanagement

FÜR EINE MOBILITÄT DER ZUKUNFT:
KOMMUNALE MOBILITÄTSMANAGER GESUCHT!

Vielfältiger, individueller und umweltbewusster. Im Bereich Mobilität tut sich gerade einiges. Bei dieser Entwicklung kommt insbesondere den Kommunen eine Schlüsselrolle zu. Das gilt auch für kleine und mittelgroße Gemeinden im ländlichen Raum. Eine der Herausforderungen dabei: Es gibt keine fertig übertragbaren Mobilitätskonzepte, die sich eins zu eins auf jede Gegend anwenden lassen, sondern nur Lösungen, die individuell auf die jeweilige Region zugeschnitten sind. Das heißt, die jeweiligen Mobilitätsbedürfnisse sind direkt vor Ort auszuhandeln – mit den Bürgermeistern, den Gremien und den Menschen, die dort leben, sowie mit benachbarten Gemeinden über den kommunalen Tellerrand hinaus.

Verkehrswende und Klimaschutz: Sie bringen zum einen große Herausforderungen mit sich, zum anderen aber gleichermaßen immense Chancen. Stichwort: Mobilitätsmanagement!

Bei der Entwicklung eines nachhaltigen Mobilitätsmanagements kommt insbesondere den Landkreisen und Kommunen eine Schlüsselrolle zu. Das gilt nicht nur für Städte, sondern auch für kleine und mittelgroße Kommunen im ländlichen Raum.

Denn Fakt ist: Immer mehr Bürger fordern ein breit aufgestelltes, attraktives und bedarfsgerechtes Mobilitätsangebot, um auch ohne eigenes Auto ganz einfach von A nach B zu gelangen.

Egal, ob mit dem (E-)Auto, mittels Carsharing, mit dem Fahrrad, dem E-Scooter, der Bahn oder dem öffentlichen Nahverkehr: Mobilität sorgt für ein Mehr an Lebensqualität, stärkt den örtlichen Handel und schafft wichtige Standortvorteile.

Eine der Herausforderungen dabei: Es gibt keine fertig übertragbaren, schlüsselfertigen Mobilitätskonzepte, die sich eins zu eins auf jede Gegend anwenden lassen, sondern nur Lösungen, die individuell auf die jeweilige Region zugeschnitten sind.

Heißt, die jeweiligen Mobilitätsbedürfnisse sind direkt vor Ort auszuhandeln – mit den kommunalen Vertretern, Gremien und den Menschen, die dort leben, sowie mit benachbarten Regionen über den kommunalen Tellerrand hinaus.

Der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz möchte Gemeinden, Städte und Landkreise auf die kommenden individuellen Herausforderungen im Bereich Mobilitätsmanagement vorbereiten – und hat deshalb in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Deggendorf den Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ entwickelt. Nun geht der Lehrgang im März 2023 in die zweite Runde. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der Lehrgang unterteilt sich in zwei Module:

  • Das Modul 1 findet online über die Virtuelle Hochschule Bayern statt.
  • Die Inhalte können örtlich wie zeitlich flexibel im Selbststudium bearbeitet werden.
  • Der Kurs vermittelt die wichtigsten Grundlagen und Einflussgrößen für ein erfolgreiches Mobilitätsmanagement in Region und Kommune.
  • Die fünf Themenblöcke werden mit kleinen Zwischenprüfungen abgeschlossen, der gesamte Kurs mit einer schriftlichen Abschlussarbeit.
  • Nach dem erfolgreichem Ablegen des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein bayerisches Hochschulzertifikat über die Qualifizierung im Bereich Mobilitätsmanagement. Die Leistungspunkte (5 ECTS) sind auf ein weiterführendes Studium anrechen- und übertragbar.
  • Der Umfang umfasst 4 Semesterwochenstunden, was circa 40 Stunden entspricht.
  • Leitung und Konzeption erfolgt durch Prof. Johannes Klühspies von der TH Deggendorf.
  • Das Modul 2 veranstaltet der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz. Kursleiter ist hier ebenfalls Prof. Johannes Klühspies.
  • Es wird aktuell in virtueller Präsenz via Zoom abgehalten.
  • Um an Modul 2 teilnehmen zu können, muss Modul 1 erfolgreich abgelegt worden sein.
  • Das Modul 2 dauert 2 Tage.
  • Dabei berichten erfahrene Mobilitätsmanagement- Profis aus der Praxis hinsichtlich der Umsetzung unterschiedlichster Mobilitätsansätze.
  • Während des Kurses steht der offene Austausch zu verschiedenen Konzepten sowie die intensive Diskussion im Vordergrund.
  • Als Modul-Abschluss findet eine Prüfung statt.
  • Die Lehrgangsunterlagen werden den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.
  • Zudem erhalten diese ein Zertifikat über den Abschluss des Lehrgangs.

Fragen & Antworten

Was vermittelt der Lehrgang?

Nach dem Lehrgang verfügen die Teilnehmenden über ein breites Fachwissen rund um das Thema Mobilität, um Maßnahmen in ihrer Kommune einzuführen und zu kommunizieren.

  • Grundlagen des Mobilitätsmanagements: Definition und Handlungsfelder
  • Mobilität der Zukunft: über Trends und Mobilitätsbedürfnisse
  • Mobilitätssicherung in ländlichen Regionen
  • Möglichkeiten der Finanzierung von Mobilitätskonzepten, auch für kleine Kommunen
  • Chancen und Herausforderungen des kommunalen Mobilitätsmanagements
  • Lösungsansätze: Wie entwickle ich für meine Kommune konkrete Handlungsansätze und individuelle Strategien?
  • In Modul 2: Gruppenübungen anhand praxisnaher Beispiele, kollegiales Feedback und offene Diskussionen

Wie viel kostet der Lehrgang?

Die Kosten für den Lehrgang betragen 1.300 Euro.

Eventuelle Hotelkosten für das 2. Modul sind nicht im Preis enthalten.

Was sind die Inhalte von Modul 1?

Modul 1 dreht sich um die Grundlagen zum Thema Mobilitätsmanagement. Sprich, was ist Mobilitätsmanagement überhaupt? Und welche Chancen und Möglichkeiten bieten sich dadurch? Was sind konkrete Handlungsfelder? Wie unterscheiden sich Mobilität und Verkehr? Wie ist der Zusammenhang zwischen Mobilität, Stadt- und Regionalentwicklung? Welche Maßnahmen wendet das Mobilitätsmanagement besonders erfolgreich an?

Das Modul 1 unterteilt sich in folgenden Themenbereiche:

Themenbereich 1: Grundlagen Mobilität und Verkehr
Themenbereich 2: Öffentlicher Verkehr
Themenbereich 3: Motorisierter Individualverkehr
Themenbereich 4: Fuß- und Fahrradverkehr
Themenbereich 5: Trends in Mobilität und Verkehr

Was sind die Inhalte von Modul 2?

Hier kommen die verschiedenen Teilnehmenden des Lehrgangs online zusammen. An den zwei Tagen stehen Gruppenübungen anhand praxisnaher Beispiele sowie der offene Austausch und die intensive Diskussion verschiedener Konzepten im Vordergrund. Zudem berichten erfahrene Mobilitätsmanagement- Profis aus der Praxis hinsichtlich der Umsetzung unterschiedlichster Mobilitätsansätze.

An wen richtet sich der Lehrgang?

Der Lehrgang richtet sich an vielfältige Personengruppen. Dazu zählen:

  • Mitarbeiter/innen von Kommunen, Landratsämtern und sonstigen Behörden, die für Themen wie Mobilitätsmanagement, ÖPNV, Stadtplanung, Tourismus, Klimaschutz, Wirtschaft und Regionalentwicklung zuständig sind (oder sein werden),
  • Wirtschaftsreferentinnen und -referenten,
  • Mitarbeiter/innen von Verkehrsunternehmen, Gewerkschaften, Verbänden und Vereinen etc.,
  • sowie fachlich Interessierte, die sich fit für die mobile Zukunft machen möchten.

Ist über den Lehrgang hinaus etwas geplant?

Ja, denn erfolgreiches Mobilitätsmanagement erfordert den regelmäßigen Austausch zwischen den Akteuren. Aus diesem Grund soll ein jährlich stattfindendes Netzwerktreffen unsere ehemaligen Lehrgangsteilnehmer immer wieder zusammenbringen. Dazu sind auch kompakte Fachvorträge zu Best Practice und internationalen Entwicklungen durch externe Referenten geplant.

Wie kann ich weitere Informationen zum Lehrgang erhalten bzw. mich dafür anmelden?

Bei Fragen und Interesse an einer Lehrgangs-Teilnahme wenden Sie sich gerne via E-Mail an mobilitaet(at)zv-kvs.de. Zudem finden vor Start des 2. Lehrgangs im September mehrere Online-Info-Veranstaltungen statt, in denen wir Ihnen den Lehrgang vorstellen und gerne Ihre Fragen beantworten.

So erreichen Sie uns

Sie wollen mehr über den Lehrgang Kommunales Mobilitätsmanagement wissen? Schreiben Sie uns eine Nachricht an mobilitaet(at)zv-kvs.de.